Auf nach Brasilien – Flug mit Hunden

Über die Internetplattform Workaway.info habe ich eine Anfrage einer Community bekommen, die einen Mechaniker für ihren Fuhrpark wünscht. Somit habe ich wieder eine Unterkunft für die nächste Zeit.

Aber wie komme ich dahin? Zwei Hunde im Gepäck sind in Südamerika nicht ganz so einfach, wenn man sich in der Nähe von Zivilisation aufhält…

Eine Busfahrt ist ausgeschieden, da die Hunde unten ins Gepäckfach kommen, und die Fahrt ca. 2 Tage dauert.

Also Fliegen. Einen Hund im Handgepäck, einer im Reisegepäck. War zumindest meine Vorstellung. Die Realität hier sieht etwas anders aus. Das wurde mir schlagartig klar, als ich den Gesichtsausdruck des Menschen im Reisebüro sah, nachdem ich mein Anliegen geäußert hatte. Ein tiefer Seufzer, dann ein spanischer Monolog, bei dessen Übersetzung ich mir von Diana, einer Uruguayerin meines Vertrauens, helfen lassen musste. Der Inhalt war verwirrend und niederschmetternd.

  1. Nächste Woche sind in Uruguay Ferien, alle Flüge sind doppelt so teuer wie normal.
  2. Der Preis ist aber nicht schlimm, da es eh keine freien Flüge mehr gibt
  3. Die meisten Fluggesellschaften nehmen GAR KEINE Tiere mit! Aerolinas Argentinas und TAM aus Chile sind die Ausnahme
  4. Beide Fluggesellschaften transportieren keine Hunde in der Kabine, nur im Reisegepäck
  5. Shih Tzus werden grundsätzlich nicht mitgenommen, da sie zur Gruppe der flachnasigen Hunde gehören*

* Hunde schwitzen über die Zunge und die Nase. Bei Rassen mit extrem kurzen Nasen wie Möpse, Pekinesen und einigen Bulldoggen findet der Temperaturausgleich nicht ausreichend statt. Die Hunde leiden oft an Atembeschwerden und der Gepäckraum mit Temperaturen über 40°C kann dann leicht zum Tod des Tieres führen.

Die gute Nachricht: Ein Flug am Samstag ist dann doch noch frei, zwar nicht direkt nach Sao Paolo, sondern über Argentinien, aber immerhin…

Ich benötigte nur noch eine Lösung für das Shih Tzu Problem. Es benötigte einige Zeit, bis ich die medizinische Begründung für das Flugverbot herausgefunden hatte. Dann lag die Lösung auf der Hand. Ich brauchte jemanden mit Aussagekraft, der einem Fluggesellschaftmitarbeiter glaubhaft versichern kann, dass Nele eine Nase hat.

Tierärzte haben in der Regel das angemessene Ansehen.
Also wieder einen Haufen Geld nach dem Problem werfen. Eine Tierärztin in der Nachbarschaft bestätigte das Vorhandensein einer Nase und attestierte, dass die physische Erscheinung Neles eher Yorkshire Terrier als Shih Tzu ist. Kostet 900 Pesos, rund 30 Euro.

Dazu kommen noch ein paar Schlaftropfen und eine Transportkiste für Jiva für 100 Euro.
Der nächste Schritt war der Erwerb eines Tickets, was nicht soo schwer war, da die Fluggesellschaft ein Büro am Plaza de Independencia hat.

Aber die Transportkosten für die Hunde….

Aerolinas Argentinas:

  • Hund mit Kiste bis 23 Kg: 80 Euro
  • Hund mit Kiste schwerer als 23 kg: 160 Euro

Jiva wiegt 17 kg, ich hoffe, die Kiste wiegt unter 5 kg…

Das Reisegepäck darf ebenfalls bis 23 Kg wiegen, dafür gibt es aber keine Beschränkungen in den Ausmaßen… immerhin.

Nun heißt es wieder ausmisten, Gewicht verteilen und hoffen, dass alles gut geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.