Wenn eine Tür zu geht, gehen andere auf

„Man darf einfach nicht glauben, was im Internet steht.“ Irgendwo habe ich gelesen, dass sogar Albert Einstein das gesagt hat.

Somit waren auch die Informationen über den Kauf von Fahrzeugen in Brasilien nicht ganz korrekt. Um genau zu sein etwas veraltet.

Ich war heute mal wieder beim Despachante, da die Papiere nun endlich fertig sind, und der hat mir gesagt:“Ausländer können in Brasilien kein Fahrzeug auf sich anmelden. Nur wenn sie ein permanentes Visum haben, oder eben die Brasilianische Staatsangehörigkeit haben. Der Wohnsitz alleine reicht nicht mehr.“ Auf die Frage, weshalb er mir das nicht gleich am Anfang gesagt hat, antwortete er: „Das habe ich nicht gewusst.“

Doch nun von vorne. Ich habe immerhin eine Menge gelernt. Ich weiß nun, wie man seine Systemnummer bekommt, dass alle wichtigen Geschäfte Notariell beglaubigt werden müssen (Beim Cartorio) und das der brasilianische TÜV (Detrans) genauso tickt wie der Deutsche.

Stempel, Aufkleber, Unterschriften
Stempel, Aufkleber, Unterschriften

Bleibt nun noch die Frage, was passiert mit dem VW Bus, den ich ja schon bezahlt habe.

Ich habe beim Kauf festgestellt, dass hier einiges langsamer geht, als ich das aus Europa gewohnt war. Deshalb habe ich dem Verkäufer eine Frist gesetzt, bis wann ich den Kombi haben will. Er hat mir versprochen, sich um den Papierkram und den TÜV zu kümmern.

Das Buch der Wahrheit - Hier wird alles Wichtige eingetragen
Das Buch der Wahrheit – Hier wird alles wichtige eingetragen

Aufgrund von „viel Brasilien“ konnte er den Termin nicht einhalten, war aber irgendwie überzeugt, dass alles gut geht und ist für zwei Wochen zu seiner Familie nach Bahia verschwunden.
Heute habe ich ihn gesprochen um mal zu fragen, wie denn nun der Stand der Dinge ist und vor allem, dass er den Termin nicht eingehalten hat und dass ich nun keine Verwendung mehr für das Fahrzeug habe, weil mein Visum abgelaufen ist. Er hat den versäumten Termin anerkannt, meinte aber, dass ich das Fahrzeug zulassen könne, da in den Papieren mein Name steht und der TÜV nun sein ok gegeben hat. Die Papiere können beim Despachante abgeholt werden.

Der Despachante - Das Bindeglied zwischen Mensch und Bürokratie
Der Despachante – Das Bindeglied zwischen Mensch und Bürokratie

Also auf zum Despachante. Der hatte tatsächlich meine Papiere, aber leider auch ein Schreiben von der Zulassungsstelle, das verkündete, dass ich das Fahrzeug in Brasilien nicht zulassen kann, da ich weder eine Aufenthaltserlaubnis noch die Staatsangehörigkeit habe.

D.h. ich kann mir den Bus in den Garten stellen.

Wieder zurück zum Verkäufer, um ihm die Neuigkeiten mitzuteilen. Der hat sich nun zu folgendem bereit erklärt: Er sucht einen neuen Käufer, wickelt den Kauf ab und gibt mir mein Geld zurück.

Der Cortario - Im Grunde ein Notar
Der Cortario – Im Grunde ein Notar

Ich gebe es mit knirschenden Zähnen zu: Die Leute im Source Temple haben für ein Wunder für mich gebetet, und ich habe das Gefühl, dass es geklappt hat.
Irgendwie glaube ich dem Verkäufer. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis ich das Geld wieder habe.

Im Großen und Ganzen ist aber der Traum vom Reisen im VW Bus geplatzt… oder besser langsam dahingesiecht und schließlich verendet.
Die Vorstellung, bis zum Ende meiner Tage hier am Ende der Welt festzusitzen, erfüllt mich mit Grauen.


Doch die nächste Idee ist schon unterwegs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.