Wohnwagen – es geht los und muss warten…

Das Holz und ein Großteil des Fahrwerks für die Grundplattform sind angekommen. Nun geht es damit los, eine verbindende Ordnung in die Einzelteile zu bekommen. Aufgrund der einfachen Werkzeuge, die mir mein Nachbar Ronaldo zur Verfügung stellt, fühlte ich mich sehr an meine erste Ausbildung als Zimmermann erinnert…

Aber das Leben wäre nicht das Leben, wenn nicht wieder eine Überraschung warten würde…

Doch erst mal zur Bearbeitung. Ich bin ein Wenig aus der Übung aber Peu a Peu wird es Besser. Nele und Jiva helfen fleißig mit.

Nele bei der Qualitätssicherung im Wareneingang
Nele bei der Qualitätssicherung im Wareneingang
Ist das alles?
Ist das alles?
JIva kontrolliert die Planung
JIva kontrolliert die Planung
Nele überwacht auch Jiva bei der Planung....
Nele überwacht Jiva bei der Planung….

 

 

 

 

 

 

 

 

Da meine Holzbaustelle für Aufmerksamkeit bei en Nachbarn gesorgt hat, kamen auch Leute von der Nachbargemeinde Flor das Aguas vorbeigefahren. Sicherlich rein Zufällig. Der „Hohepriester“ Marcos hat mir angeboten, dass wenn ich Holz brauche, gerne mal bei ihm gucken kann, ob ich von seinem Material etwas gebrauchen kann. Weiterhin wurde ich eingeladen, an deren Mittagessen teilzunehmen, was mit einer freiwilligen Spende bezahlt wird. Zwei Optionen, bei denen ich erst mal nicht nein sage.

Ein paar schräge Sachen zum Warmmachen...
Ein paar schräge Sachen zum Warmmachen…
Passt sogar :-D
Passt sogar 😀

Beim letzten Besuch bei Marcos erfuhr ich, dass sie ein Neujahrsretreat anbieten. Mit Yoga, Meditation, und allem, was so dazu gehört. Als ich Interesse bekundete und ach dem Preis fragte, wurde es interessant.
Marcos fragte mich, ob ich bei den Vorbereitungen helfen wolle. ab dem 18. Dezember müssen Toiletten, Duschen und der Campingplatz gebaut werden. Immerhin würden 90 Besucher erwartet.
Wenn ich helfe, und auf dem Retreat „positive Energie“ verbreite, bekomme ich nächstes Jahr ein Haus im Wald, wo ich dann kostenfrei wohnen und den Wohnwagen fertigstellen kann.

Ich denke, dass da noch ein paar Einzelheiten geklärt werden müssen, aber grundsätzlich bin ich der Meinung, dass sich das sehr gut anhört!

Ein zufriedener Blick in den Montagebereich
Ein zufriedener Blick in den Montagebereich

3 Gedanken zu „Wohnwagen – es geht los und muss warten…“

  1. Ja, cool. Das ist aber nett von dem Herrn! Also ran an die Vorbereitungen…. und viel Spaß wünsche ich Dir. Das gehört doch zum Abenteuer….?
    Liebe Grüße Agi R.

    1. hehe… wäre ja langweilig, wenn alles vorhersehbar wäre. Ich habe eine Vermutung, wo ich da untergebracht sein werde, und das wird dann sehr spannend…
      Die erste Woche im neuen Jahr nehme ich mir erst mal eine Auszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.