Das dritte Jahr wird anders

Es war lange still im Blog hier. Das lag zum einen daran, dass es nicht viel zum Thema Reisen zu erzählen gab, zum anderen daran, dass mich interne Prozesse so beschäftigt haben, dass ich weder Zeit noch Lust zum Schreiben hatte.
Mystischer weise waren es genau neun Monate, die ich in meinem Haus am See verbracht habe. Hätte mir jemand zu Beginn meiner Reise erzählt, dass ich mich in völliger Abgeschiedenheit pudelwohl fühlen würde, so hätte ich ihn ausgelacht.

Vor allem, wenn man keine Ablenkung hat, beginnt man, sich mit sich selbst zu beschäftigen. Die dunklen, verdrängten Erinnerungen kommen hoch, und man hat Zeit, Licht ins Dunkle zu bringen.
Somit ist nach den neun Monaten in euer Mensch geboren worden. Ich empfinde den zweiten Lebensabschnitt hier in Brasilien als ein Geschenk, als eine Möglichkeit, ein Leben in Bewusstsein und nach den eigenen Wertevorstellungen zu leben.
Ich werde in den folgenden Artikeln hier im Blog ausführlicher eingehen, was bedeutet, dass der Reiseblog nun erst mal nicht mehr von den Reisen in der physischen Welt berichtet, sondern in die innere Welt.

Dabei möchte ich mich so weit wie möglich öffen, da ich der festen Überzeugung bin, dass der vollzogene Wandel etwas sehr positives hat, und die Aufarbeitung der Erfahrungen evtl. dem Einen oder Anderen bei der eigenen Reise behilflich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.