Kategorie-Archiv: Allgemein

Umbanda – tote Hühner am Strand

Wenn mich jemand fragen würde, was in Südamerika anders ist, als in Europa, würde ich antworten: Alles!
Die Kultur ist geprägt von den Überbleibseln christlicher Fanatiker und Freimaurer (vor allem in Uruguay) gemischt mit den durch die Sklaverei importierten Religionen Afrikas.

Plaza de independencia

Kurz gesagt, der Satz „Der Teufel scheißt immer auf den gleichen Haufen“ muss hier umgenannt werde in „Viele Teufel habe hier auf einen Haufen geschissen“.

Im normalen Touristenbetrieb merkt man davon nicht viel. Doch wenn man morgens an den Strand geht, und zwei schuhkartongroße Pappschachteln findet, in der jeweils ein totes Huhn liegt, bekommt man eine Ahnung, dass hier einiges Hinter den Kulissen des normalen Lebens läuft.

Umbanda – tote Hühner am Strand weiterlesen

Wintersport Surfen

Zu mindest in dieser Küstenregion ist das gute alte Surfen, oder eindeutiger Wellenreiten, eine beliebte Sportart, die mit Hilfe von sehr viel Gummi auch im Winter betrieben wird. Gestern war ich mit meinem Gastgeber in La Paloma. Kleine Wellen, wenig Sonne, aber ein paar hübsche Bilder. Heute geht es noch mal an eine schönere Stelle. Gastgeber mit Frau, zwei Hunde und ich. Bilder werden hier nachgeschoben.

mit Surfen war nicht viel los, da die Wellen zu klein waren. Dafür habe ich jetzt eine Möve in Pflege. Morgen kommt sie in eine Pflegeeinrichtung für Meeresvögel….

Junge Möve vor dem Ertrnken gerettet
Junge Möve vor dem Ertrnken gerettet
Nele passt auf
Nele passt auf

 

Und wieder die Kreditkarte…

In Deutschland ist es so: man holt Geld am Automaten, dann bekommt man die Karte zurück und am Schluss kommt das Geld. Man kann in Ruhe nachzählen und den Automaten verlassen.

In Uruguay bekommt man erst das Geld. Diese geringfügige Abweichung vom lange konditionierten Muster führte dazu, dass ich das Geld genommen, gezählt und den Automaten verlassen habe. Ich bin anschließend noch mal an den Schalter der Bank, um ein paar US Dollar abzuheben. Dort stellte ich fest, dass meine Kreditkarte nicht an ihrem Platz war.
Und wieder die Kreditkarte… weiterlesen

Hindernisse als Leitplanken des Weges

Der erste Anlauf, nach Brasilien zu kommen ist gescheitert, da das Zeitfenster der Impfungen abgelaufen ist. Als Resultat sitze ich nun in einem superhübschen Hostel mit liebenswürdigen Gastgebern und erfahre ein paar Details mehr über das Land.

 

Zum Beispiel, dass es im Internet Plattformen für Mitfahrgelegenheiten gibt, und dass es auf dem 100 km bis Chuy (Brasilien) weder eine Bank, noch einen Bankautomaten gibt. Kreditkarten sind dort weitestgehend unbekannte Zahlungsmittel, nur Bares ist Wahres….

Die nächsten Schritte werden sein:

Mitfahrgelegenheit klären

Impftermin ausmachen

zum Impfen nach Rocha fahren

Dann ab nach Brasilien!

Full moon Party

Bis letztes Jahr gab es in der Nachbarcommunity immer Vollmondfeste. Das waren monatlich kleine Konzerte mit Essen, Getränke und einer Teilnehmerzahl, dass für die Feste sogar Eintritt verlangt wurde. Im Sommer kamen die Gäste sogar vom 30 km entfernten Las Palmas, einem Urlaubsort, in die Berge.

Mondaufgang
Mondaufgang

Doch wie das oft ist, benötigen wachsende Events auch mehr Organisatoren und dann kommt der Punkt, an dem viele Köche den Brei verderben.

Die großen Parties gibt es nicht mehr. Dafür macht die Community, in der ich gerade wohne, ihre eigenen kleinen Vollmondfeste.

Full moon Party weiterlesen

Die Rally – mit Kollateralschaden

Es war soweit! Nachdem die Fahrer am Freitag auf einer anderen Strecke begonnen hatten, ging es heute bei uns vor der Haustür weiter.

Ab 09:00 Uhr war die Strecke für den öffentlichen Verkehr gesperrt, was einige Schaulustige noch schnell nutzen, um vorher ihre Positionen zu beziehen.

Auch der Streckenposten hat seinen Mate dabei.
Auch der Streckenposten hat seinen Mate dabei.

Die Rally – mit Kollateralschaden weiterlesen

Nele geht zur Schule

Hier in den Bergen ist sogar der Schulweg spannend. Nele durfte die Kids auf ihrem Weg begleiten.

Die Schule steht auf dem Gelände einer anderen Community und war ursprünglich so etwas wie ein Veranstaltungshaus. Als durch die vermehrte Kinderzahl der Schulungsdruck gestiegen ist, Wurde das Haus als Schulgebäude zur Verfügung gestellt. Derzeit wird ein neues Gebäude gebaut, näher an der Straße. Die Baustelle ist kurz im Video zu sehen.

Nele geht zur Schule weiterlesen

Motorsport I

Es war gegen Ende der Siesatzeit, als mein friedlicher Schlaf in der Hängematte vor dem Haus durch den Lärm schwerer Maschinen jäh beendet wurde. Stahl auf Stein erzeugt ein Geräusch, dass so wach macht wie ein Becher Kaffee, der über die Tastatur gekippt wird.
Ich blinzelte zur Straße rüber und sah zwei große gelbe Baufahrzeuge vor unserem Gelände.
Hmm…
Große gelbe Baufahrzeuge vor dem Haus…. irgendwie kam mir das bekannt vor… gelbe Bulldozer… vor dem Haus…


Motorsport I weiterlesen