Kategorie-Archiv: Reisen mit Hund

Auf nach Brasilien – Die Wanderung

Um 07:30 Uhr war Jiva wach und starrte mich so intensiv an, dass mir keine andere Wahl blieb, als ebenfalls wach zu werden.
Das war aber auch in Ordnung, denn heute wollte ich ja weiter. Auf nach Brasilien!

Mein Plan war, an die Hauptstraße No. 10 zu gehen, um dann per Anhalter weiter Richtung Chuy zu fahren…

Auf nach Brasilien – Die Wanderung weiterlesen

Ein Tag am Strand – La Paloma

Nachdem ich beschlossen hatte, die Berge zu verlassen, kam auch gleich eine Chance angeflogen. Zur Benefizveranstaltung der Schule in den Bergen kam auch ein Meeresbiologe aus der Küstenstadt La Paloma. Sein Nissan Pickup ermöglichte uns einen Transport an die Küste. Kurz sah ich mir in Google Maps die Hotels an. Der erste Anruf wahr eine Fehlanzeige, da das Hotel geschlossen war. Mir wurde jedoch angeboten, die Besitzerin der Ferienhäuser auf der anderen Straßenseite zu fragen, ob sie auch im Winter vermietet.

Ein Tag am Strand – La Paloma weiterlesen

Auf nach Brasilien – Impfungen für Hunde

Datum: 31.Mai 2016

Wenn man sich dazu entschließt, eine Entscheidung zu treffen, kann es durchaus passieren, dass das Leben einem mehr hilft, als man erwartet.
Ähnlich dem Spruch „Sein vorsichtig, was du dir wünschst, es könnte in Erfüllung gehen!“

Ich wollte heute die für Brasilien nötigen Impfungen und Reisepapiere zu bekommen.
Also auf zum Tierarzt…

Auf nach Brasilien – Impfungen für Hunde weiterlesen

Nele unter den Rädern, weitere vier Pfoten und viele Stimmen

Ein kleiner Hund hat große Vorteile. Er ist schnell eingepackt, sparsam im Verbrauch und wird von den meisten Menschen, die nichts für Hunde übrig haben, zumindest toleriert.

Der Nachteil ist, dass man ihn vom Fahrersitz eines Autos nur sehr schwer sehen kann….
So hatte Nele heute ihre erste Kollision mit einem Kraftfahrzeug.


Nele unter den Rädern, weitere vier Pfoten und viele Stimmen weiterlesen

Nele und die Medizinfrau

Als kleiner Hund in einem großen, fremden Land, ist es oft nicht leicht. Wärmere Temperaturen, Ungeziefer, keinen Asphalt, geschweige denn Marmorböden, nur Gras, Lehm, Erde, Sträucher und Staub. Dazu kommen noch all die fremdartigen Tiere. Die Warane, die Wasserschweine und die Gürteltiere, um nur die größten zu erwähnen.

Nele und die Medizinfrau weiterlesen

Trockenfleisch II

Nun, nachdem ich den ein- oder anderen tierischen Nachbarn kennen gelernt habe, ist mir sehr bewusst geworden, dass es äußerst selbstlos ist, das Trockenfleisch einfach irgendwo hinzuhängen. Immerhin gibt es ein Tier, eine Beutelrattenart, di tagsüber in Bäumen wohnt, und abends auf Beutesuche geht. Es ist der Comadreja (gesprochen: Kommadrecha)


Trockenfleisch II weiterlesen

Versuch: Trockenfleisch

Da Nele gerne etwas zu fressen haben möchte, bin ich gezwungen, auch für sie eine Vorratshaltung einzuführen.
Da ich sie BARFe, ist es zum einen Recht einfach, da ich nur Fleisch vom Metzger brauche. Gemüse und Kräuter wachsen hier überall. Den Kalziumanteil bekommt sie entweder über Käse oder über Fleischknochen vom Metzger.

Versuch: Trockenfleisch weiterlesen

Tierische Nachbarn

Schmetterling

Das Tierreich der Region ist unglaublich vielfältig, was tagsüber meine Begeisterung weckt, Nachts hingegen zu regelmäßigen Unterbrechungen des Schlafes führt. Besonders interessant ist, wenn ich durch das Scharren oder die Schritte eines Tieres am Zelt geweckt werde, und nebenbei noch das Schnarchen von Nele höre…

Besuch am Mittag

Tierische Nachbarn weiterlesen